Startseite
  Über...
  Gästebuch

http://myblog.de/wuargh

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Langweilig und unspontan.

Momentan ist fast jeder in meiner unmittelbaren Umgebung glücklich vergeben/verliebt oder weiß der Kuckuck was. Nur ich sitze deprimiert zuhause und finde einfach nicht den richtigen Deckel der auf meinen Topf passt. Ich muss zugeben, direkt auf der Suche bin ich nicht. D.h. ich gehe nicht weg um neue Leute kennenzulernen, ich spreche nicht spontan irgendwelche Menschen an um neue Kontakte zu knüpfen. Ich mache alles wie gewohnt: Langweilig und unspontan. Trotzdem kann ich mir einfach nicht vorstellen, dass es jemanden auf dieser Welt geben könnte, der mich auch nur ANSATZWEISE attraktiv finden könnte. Meine Akne ist derzeit wieder schlimmer als "gewöhnlich", meine Pfunde wollen einfach nicht purzeln und meine Zähne sind gelber als Scheibenkäse. Und ich kann einfach nichts dagegen machen. Ich bin hässlich und ich halte es nicht aus, wenn Leute mir ins Gesicht gucken. Ich schäme mich für mich, für mein Gesicht und meinen Körper. </3
10.7.09 19:51


Bin ich (d)eine Reservefrau?

Wieso meldest du dich nicht? Zuerst verkündest du mir groß und breit deine "ach so große" Liebe und dann kein Sterbenswörtchen mehr? Das kann doch nicht alles gewesen sein? Dann wunderst du dich aber, wieso ich nicht auf dein "Ich liebe dich über alles" antworte. Du wunderst dich, wieso ich dich nicht richtig einschätzen kann. Du wunderst dich, wieso ich nicht einfach ja zu einer Beziehung mit dir sagen kann. Ich komme mir vor als wäre ich deine Nutztier. Als wäre ich ein altes, stinkendes, verstaubtes Kuscheltier dass nur bei Bedarf vom Wandregal genommen wird, kurz durchkuscheln, ins Regal und das wars für die nächsten Wochen. Doch dann kommt ein Moment in dem dir das alte Kuscheltierchen wieder einfällt und es dringt wieder an die Oberfläche, doch sobald es seinen Nutzen vollbracht hat, ist es Vergangenheit. So läuft das nicht ab. Unter solchen Bedingungen kann man doch keine Beziehung führen, oder siehst du das anders? Woher soll ich wissen, was du in diesen Tagen wirklich machst, an denen du dich nicht meldest, an denen du nicht einmal Zeit (Geld, Lust,...) hast eine Sms zu schreiben? Sag mir, wie soll ich dir glauben, wenn noch so viel im Verborgenen liegt? Warum triffst du dich nicht einfach mit mir, ergreifst die Initiative? Du bist doch der Mann. :-( Auch wenn das altmodisch klingen mag, aber ich finde, es ist dein Part zu zeigen, dass ich dir wichtig bin und dass du mich ja wirklich "über alles" liebst. Zeig mir, dass du es ernst meinst und sei kein Affe, denn wie gesagt, ich bin nicht dein verjährtes Kuscheltier. Ich habe auch sowas wie Gefühle. Unter anderem auch Gefühle für dich. Aber ich werde sie nicht zu lassen, wenn die Situation so bleibt wie bisher. Bitte versteh doch, dass ich nicht benutzt sondern nur geliebt werden will. Ich mag Dich doch auch.
1.6.09 19:40


Gefühlschaos!

Ich kenne dich nicht einmal wirklich und habe bereits von dir geträumt. Diese Gedanken an dich werde ich einfach nicht mehr los. Ich warte auf dich, obwohl ich weiß, dass du nicht kommen wirst. Ich spreche zu dir, obwohl ich weiß, dass du mich nicht hörst (hören kannst). Ich sehne mich nach dir, obwohl ich dich noch nie in meiner Nähe hatte. Hat jemand die Lösung für dieses Gefühlschaos? Wenn ja, den Lösungsweg und die Antwort bitte an mich!

Warum ist diese Sache mit der Liebe nur so kompliziert?

12.4.09 10:30


- Einfach weiter machen wie bisher?

Zwei volle Tage ist es jetzt schon her. Zwei Tage ohne Liebe, zwei Tage ohne ihn. Aber ich muss stark sein, ich meine - ich habe mich schließlich von ihm getrennt und ich brauche Zeit, nicht er. Ach, wenn Zeit nur das Einzige wäre, was ich bräuchte. Ich denke aber immernoch, dass es das Richtige war einen Schlussstrich zu ziehen um ihn nicht (noch mehr) zu verletzen. Denn so wird er - und ich auch - nicht glücklich. Aber, wie verhält man sich jetzt am besten? Einfach telefonieren als wäre nichts passiert? Das kann ich nicht. Meiner Meinung nach wäre es das Beste, wenn wir einige Zeit keinerlei Kontakt zueinander hätten. Dann hat jeder die Möglichkeit sich seiner Gefühle wirklich klar und bewusst zu werden.

 Aber warum packt mich dann ständig dieses Gefühl etwas falsches gemacht zu haben?

 

16.3.09 17:37


Und eine Welt bricht entzwei..

Kennt ihr das Gefühl, wenn man einen Menschen - den man aufrichtig liebt - auf einmal, wie aus dem Nichts, verliert? Ich weiß nicht, ob es nur mir so verdammt weh tut, doch ich kann langsam nicht mehr. Ständig versuche ich meine Gefühle zu erzwingen. Ich will nicht wahrhaben das diese Liebe nach und nach erlischt. Doch nun bin ich an dem Punkt angelangt an dem ich sage: Es reicht! Ich kann mich nicht mehr dazu aufraffen, Mrs Happy zu spielen und so zu tun als wäre alles getreu dem Motto "Friede, Freude, Eierkuchen." Auch wenn das alles um einiges leichter machen würde. Ich bin auch nur ein Mensch und es gibt bei mir leider keinen Knopf der aktiviert werden muss, damit ich jemanden liebe oder nicht. Ich bin kein Roboter, der programmiert werden kann. Ich bin ein Mensch, ich habe Gefühle - unkontrollierte Gefühle. Auch wenn ich mir manchmal wünschen würde, ich könnte sie kontrollieren. Ich kann es einfach nicht. Und mit dieser Tatsache, habe ich wahrscheinlich dem wichtigsten Menschen in meinem Leben einen Tritt verpasst. Ich hatte das nie beabsichtigt, ich hatte gehofft, dass ich mit dieser Person den Rest meines Lebens verbringen werde, doch das Schicksal (genau genommen: meine Gefühlswelt) hat mir einen Strich durch die Rechnung gemacht. Ich kann mir einfach noch nicht (zumindest jetzt noch nicht) vorstellen, mich ernsthaft zu binden und mit dem Menschen alt und grau zu werden. Und es liegt weiß Gott nicht an der Tatsache, dass ich einen anderen haben könnte oder mich einfach wild in der Gegend herumschlafen wollen würde. Nein! Ich bin ein Mensch der seine Freiheiten braucht und ich habe mich sehr lange nicht mehr wohl in meiner Haut gefühlt, ich konnte mich nicht frei entfalten und musste immer auf andere Acht geben. Aber auf Dauer funktioniert das nicht. Über 2 Jahre habe ich versucht damit klar zu kommen, irgendwie einen Kompromiss zu finden aber ich habs nicht geschafft. Es tut mir leid, ein Herz gebrochen zu haben. Ich hab versucht dagegen anzukämpfen, wirklich.
15.3.09 13:04





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung